Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich

Aktuelles in der Hoflößnitz  


05/2017


04/2017 Ein ereignisreiches Wochenende steht vor der Tür

Liebe Freunde der sächsischen Weinkultur,
es steht uns ein ereignisreiches Wochenende vor der Tür und auch die Sonne hat sich zumindest für Sonntag angekündigt.

Das könnt ihr alles bei uns erleben:

Freitag, 28.04.2017
19:00 Uhr

Lesung Eberhard Görner „Abenteuer Afrika“

Am Freitag, den 28. April 2017 um 19 Uhr liest der durch seine Arbeit für Film und Fernsehen bekannte Dramaturg und Publizist Eberhard Görner im historischen Festsaal der Hoflößnitz aus seinem Buch „Abenteuer Afrika“. Dieser spannende dokumentarische Roman erzählt von einer durch den Leipziger Mediziner Johann Ernst Hebenstreit angeführten Afrika-Expedition, die der polnische König und sächsische Kurfürst August der Starke 1731 bis 1733 ausrichten ließ. Exotische Schätze aus der Natur des damals noch kaum erforschten Schwarzen Kontinents, seltene Pflanzen und Tiere, sollte sie nach Moritzburg holen. Bis zum Kap der Guten Hoffnung, so lautete der Reiseauftrag…

Karten für die Lesung sind für 3 Euro (Abendkasse 4 Euro) im Informationszentrum Sächsische Weinstraße im Pressenhaus der Hoflößnitz in Radebeul, Knohllweg 37, erhältlich, geöffnet täglich 10-18 Uhr, Tel. (0351) 83 98 350.

Samstag, 29.04.2017 & Sonntag, 30.04.2017
Sächsisches Weinwanderwochenende
jeweils 11 Uhr & 14 Uhr


Große Hoflößnitz Führung
Dauer: 2,5 Stunden
Preis: 20,00 € pro Person

Besucherführung das denkmalgeschützte Ensemble Hoflößnitz und Rundgang durch das kurfürstliche Lust- und Berghaus (Besuch des Sächsischen Weinbaumuseums und des Obergeschosses mit dem Festsaal und den Privatappartements des Kürfürstenpaares), kleine Weinbergwanderung durch die Lößnitzhänge, im Anschluss Verkostung von 5 Hoflößnitz Weinen

Sonntag, 30.04.2017
17:00 Uhr
1. Kammerkonzert

"Doppelt und fünf" – Motetten von Johann Sebastian Bach

Das A-cappella-Ensemble »Caro Canto« entstammt dem Sächsischen Staatsopernchor. Alle Sängerinnen und Sänger haben dort ihre musikalische Heimat. Weil ihnen Verdi und Wagner nicht genug sind und sie sich in ihrer Freizeit stimmlich mit ganz anderer Musik auseinandersetzen, haben sich die zwölf Kollegen 2007 zur Erarbeitung eigener Programme zusammengeschlossen. Seitdem sind rund zehn thematisch gebundene Programme entstanden, die sie in Deutschland und auf zwei Norwegen-Tourneen präsentiert haben. Caro Cantos aktuelles Programm »Doppelt und fünf« widmet sich ausschließlich den Motetten Johann Sebastian Bachs, welche in der Musikgeschichte zahlreiche Alleinstellungsmerkmale haben. »Doppelt« bezieht sich auf die vier doppelchörigen (achtstimmigen) Motetten, »fünf« auf die große und mehrteilige Motette »Jesu, meine Freude« in klassischer Madrigalbesetzung. Die fünf Gelegenheitskompositionen sind in sich ein Kompendium Bachs umfassenden Schaffens. Die verwendeten Kompositionstechniken reichen von der räumlich gedachten Doppelchörigkeit (Komm, Jesu komm) über virtuoses achtstimmiges Konzertieren (Singet dem Herren, Der Geist hilft unser Schwachheit auf) bis zum kühn ausgedeuteten vierstimmigen Choralsatz. Strenge Fugen (Ihr aber seid nicht fleischlich) wechseln sich mit innigen Ariosi ab (So aber Christus in Euch ist); auf dramatisch zugespitzte Sätze (Trotz dem alten Drachen) folgen komplexe Chromatiken in elaboriertem Kontrapunkt.

Die Textvorlagen stammen aus der Bibel (Psalmen, Römerbriefe etc.) und werden mit zu Bachs Zeiten beliebten Choral-Texten und -Melodien durchsetzt. Bei aller rein musikalischen Strenge der Struktur steht dabei die rhetorische Ausdeutung des Wortes im Vordergrund, geht es Bach doch immer um die Verkündigung! Die fünf Motetten werden solistisch bzw. in doppelter Besetzung aufgeführt. Der Dresdner Gambist Thomas Grosche sowie Ensembleleiter Jörn Hinnerk Andresen, Chordirektor der Staatsoper, an der Orgel bilden die Continuogruppe.

Programm

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Der Geist hilft unser Schwachheit auf · BWV 226
Jesu, meine Freude · BWV 227
Fürchte Dich nicht · BWV 228
Komm, Jesu, komm · BWV 229
Singet dem Herrn ein neues Lied · BWV 225


Caro Canto
Beate Apitz, Jana Hohlfeld, Maria König,
Antje Ligeti · Sopran
Hyunduk Na, Leonie Nowak, Monika Zens,
Maria König, Antje Ligeti · Alt
Alexander Bischoff, Hawayoung Eum, Juan Carlos Navarro · Tenor
Markus Brühl, Kevin Klötzer, Thomas Müller · Bass
Thomas Grosche · Violone
Jörn Hinnerk Andresen · Orgel und Leitung


02/2017 Der Februar auf der Hoflößnitz



01/2017 Neues Jahr - neue Veranstaltungsreihen

Im Januar…..
erwartet Sie an jedem Wochenende jeweils ab 12 Uhr das „Hoflößnitzer WeinbergGlühen“. Start ist der 07.01.2017 auf der Weinterrasse. Genießen Sie in gemütlicher, winterlicher Atmosphäre den weißen BIO-Glühwein der Hoflößnitz sowie weitere sächsische Glühweine. Hungrig sollen Sie nicht bleiben, denn es gibt Bratwurst, Flammkuchen und gebrannte Mandeln. Jeweils am Sonntag erwarten Sie von 16-17 Uhr musikalische Klänge und für die Kleinen ist immer das historische Kinderkarussell mit von der Partie.

Genießen Sie auf der Weinterrasse weißen BIO-Glühwein der Hoflößnitz und weitere sächsische Glühweine. Es gibt Bratwurst, Flammkuchen und Waffeln. Für die Kleinen ein Kinderkarussell und für alle sonntags ab 16 Uhr musikal. Klänge

Ab Januar….
startet unsere neue Führungsreihe „Sächsische Weinprobe mit Führung“ anlässlich des Jubiläumsjahres „25 Jahre Sächsische Weinstraße“. Genießen Sie eine sächsische 3er Weinprobe im Ambiente des sächsischen Weinschauraums. Gut gestärkt erfahren Sie alles Wissenswerte über die denkmalgeschützte Anlage der Hoflößnitz und schauen in die Kostbarkeit des Hofes, dem opulenten Festsaal im Lust- und Berghaus.
1. Termin ist der 07.01.2017 um 15 Uhr.
Weitere Termine sind an jedem 1. Samstag im Monat (außer Oktober) immer um 15 Uhr.
Preis pro Person: 14,90 €
Tickets gibt es im Besucher- und Informationszentrum Sächsische Weinstraße auf der Hoflößnitz.

Sächsische 3er Weinprobe im Ambiente des sächsischen Weinschauraums, erfahren Sie alles Wissenswerte über die denkmalgeschützte Anlage der Hoflößnitz und schauen in die Kostbarkeit des Hofes, dem opulenten Festsaal