Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich

Rückblick 2013  


Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein fröhliches Weihnachtsfest, einen fleißigen Weihnachtsmann und einen guten sicheren Rutsch ins Jahr 2014.

Herzlichst Ihr Hoflößnitzteam
 


12/2013 Weihnachten für die ganze Familie in der Hoflößnitz

Auch in diesem Jahr steht das 4. Adventswochenende auf der Hoflößnitz ganz im Zeichen der Familie. Neben Theater und LiveMusik gibt es auch in diesem Jahr wieder einen abwechslungsreichen Händler- und Handwerkermarkt und natürlich den schmackhaften weißen Bio-Winzerglühwein. Auf die kleinen Gäste warten Ponys, die Back- und Bastelstube sowie die Märchenstube.


11/2013 Sanierung des Lust- und Berghaus Hoflößnitz

Das kurfürstliche Lust- und Berghaus Hoflößnitz wird zurzeit sehr umfangreich saniert. Die morschen Dielen in den ehemaligen Gemächern des Kurfürsten im 1. Stock wurden bereits restauriert - natürlich unter Gesichtspunkten des Denkmalschutzes. Sie müssen jetzt nur noch wieder eingebaut werden. Auch ein Großteil der Fenster kommt schon in neuem altem Glanz daher. Zurzeit sind die Dachdecker und -klempner am Werk, um das Biberschwanz-Dach wieder auf Vordermann zu bringen. Zimmerer kümmern sich um den Dachstuhl, Schwellen und Träger. Mit der Restaurierung des Lustschlosses anno 1650 startet die Generalsanierung der gesamten Hoflößnitz.


10/2013 Historisches Weinfest und Sächsischer Winzerzug

Auch in diesem Jahr war das Historische Weinfest und der Sächsischer Winzerzug wieder ein großer Erfolg. Wie auch im letzten Jahr, stand Petrus auf der Seite von Bacchus und lockte ca. 20.000 große und kleine Besucher in die Lößnitzer Weinberge nach Radebeul.

Die 3. Auflage des Sächsischen Winzerzuges präsentierte 23 Bilder mit über 400 Teilnehmern aus ganz Sachsen, 4 Musikkapellen, 21 Pferden, 2 Ochsen, 2 Ziegen und 1 Esel. „Der Winzerzug wird immer mehr ein Aushängeschild der ganzen Region“, so der Hoflößnitz-Geschäftsführer Jörg Hahn. Er und sein kleines Organisationsteam hatten mithilfe vieler Unterstützer 2011 den historischen Umzug von 1840, festgehalten durch Maler Moritz August Retzsch, wiederbelebt. In diesem Jahr waren noch mehr Winzer (16) dabei, erstmals barocke Reiter, historische Kinderwagen und erstmals auch ein Erntedankfestwagen, gestaltet von der Helene-Maier-Stiftung Kreischa.
Auch der Handwerkermarkt des Historischen Weinfestes wurde erweitert. Daneben erwartete die Gäste ein buntes Programm aus Musik, Theater, Kinderprogramm und natürlich 60 sächsische Weine zum Verkosten. Das Historische Weinfest ging am Sonntagabend mit dem Auftritt der Cashbags zu Ende.
 
Wir möchten an dieser Stelle allen Teilnehmern und Helfern herzlichst danken für das fabelhafte Historische Weinfest und den großartigen Sächsischen Winzerzug 2013!


Liebe Besucher, aufgrund von umfangreichen Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass das Sächsische Weinbaumuseum Hoflößnitz bis zum Ende des Jahres 2013 für den täglichen Besucherverkehr geschlossen werden muss. Ab November 2013 werden aufgrund dessen auch die täglichen 14 Uhr Führungen ausgesetzt.

Unsere Themenführungen (außer die 14 Uhr Führung), die Sie unter der Rubrik *Thematische Führungen* finden werden weiterhin stattfinden und können gern gebucht werden.


09/2013 Bundesweites Doppel-Gold für die Hoflößnitz
 
Weiterer Goldsegen für die Hoflößnitz, diesmal sogar bundesweit: Zur diesjährigen Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat die Hoflößnitz erstmalig teilgenommen und zwei Prämierungen erhalten, die gleich GOLD sind. Sowohl der Riesling Kabinett als auch die Traminer Spätlese überzeugten bei der Blindverkostung der Jury auf ganzer Linie, beide 2012er Bioweine von der Lage Radebeuler Goldener Wagen. Beide bekamen schon kürzlich - wie fünf weitere Hoflößnitz-Weine - bei der diesjährigen Gebietsweinprämierung des Weinbauverbandes Sachsen e.V. Medaillen: der Traminer Gold und der Riesling Silber.
 
Die Weinprämierung der DLG ist die einzige offizielle Weinprämierung auf Bundesebene. Insgesamt hat die DLG 3000 Weine und Sekte, vor allem aus dem aktuellen Jahrgang 2012, beurteilt. Die Prämierung der Hoflößnitz-Weine zeigt abermals, dass das wir auf dem richtigen Weg sind.
10 Hektar werden mittlerweile kontrolliert ökologisch angebaut, größtenteils mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten.
 
Die goldigen Gewinner und ihre DLG-Bewertungen:
2012 Riesling Kabinett, Radebeuler Goldener Wagen BIO:
„Gelbgrüne Farbe; interessantes Aromenspiel von Litschi, Maracuja und einem Hauch von Flieder, reife Säurestruktur kombiniert mit Ananassüße; komplex und kräftig im Nachhall.“
 
2012 Traminer Spätlese, Radebeuler Goldener Wagen BIO:
„Hellgelbe Farbe; sortentypischer Duft nach Rosen gepaart mit eleganten Fruchtnoten wie Litschi; filigranes Säurespiel am Gaumen mit einer angenehmen Länge.“


09/2013 Die Weinlese 2013
 
In der Hoflößnitz, wie auch im gesamten Sächsischen Elbtal, wird in diesem Jahr später als üblich mit der Lese begonnen.
Start war am 06.09.2013 mit den Solaristrauben und weiter geht es voraussichtlich ab der 39. KW mit dem Müller-Thurgau.
Die Lese aller weiteren Sorten der Hoflößnitz wird erst im Oktober erfolgen, der Riesling wahrscheinlich erst Ende Oktober.
Doch auch dieser Jahrgang verspricht einiges, lassen Sie sich überraschen.


08/2013 Gold, Silber und Bronze für die Hoflößnitz
 
Voller Erfolg für die Weingut Hoflößnitz GmbH bei der diesjährigen Gebietsweinprämierung des Weinbauverbandes Sachsen e.V. am Freitag, den 16.08.2013: Die Weingut Hoflößnitz GmbH hat zur diesjährigen Gebietsweinprämierung sieben Weine eingereicht und direkt sieben Medaillen erhalten. Das sind drei mehr als im letzten Jahr und ist das beste Ergebnis in der Geschichte der Hoflößnitz überhaupt“, freut sich Geschäftsführer Jörg Hahn.

Mit Gold wurde der Biowein 2012er Traminer Spätlese von der Lage Radebeuler Goldener Wagen ausgezeichnet.
 
Die Prämierung bestätigt erneut, dass das kleine Weingut, das erste zertifizierte ostdeutsche Bioweingut, auf dem richtigen Weg ist. 10 Hektar werden mittlerweile kontrolliert ökologisch angebaut, größtenteils mit pilzwiderstandsfähigen Rebsorten. Die neue derartige Rebsorte Solaris Spätlese wurde 2012 erstmals angeboten und gleich mit Bronze prämiert.
 
Unsere Preisträger:
 
Gold:
2012 Traminer Spätlese, o.A., Radebeuler Goldener Wagen, BIO
 
Silber:
2012 Riesling, Kabinett, trocken, Radebeuler Goldener Wagen, BIO
2011 Spätburgunder/Regent, QbA, trocken, Radebeuler Lößnitz
2012 Rotling, QbA, o.A., Radebeuler Lößnitz
 
Bronze:
2011 Spätburgunder, QbA, trocken, Radebeuler Steinrücken, BIO
2012 Riesling, QbA, o.A., Radebeuler Johannisberg
2012 Solaris Spätlese, o.A., Radebeuler Johannisberg, BIO

Unsere Weine erhalten Sie in unserem Weinladen in der Hoflößnitz oder können Sie bequem in unserem Onlineshop bestellen.


08/2013 Die Hoflößnitz auf dem Dresdner Stadtfest
 
Am Wochenende fand das alljährliche Dresdner Stadtfest statt und auch die Hoflößnitz war mit einem Weinstand vertreten.
Wir haben uns über viele Besucher gefreut, die uns an dem Wochenende besucht haben und sich unseren Wein haben schmecken lassen.


07/2013 Der Landkreis Meißen hat zum 5. Sommerfest in die Hoflößnitz geladen
 
Am Sonntag, den 07.07.2013, führte eine Einladung des Landrates Arndt Steinbach ca. 550 Gäste in das idyllische Ensemble Hoflößnitz zum Genießen von kulinarischen Köstlichkeiten und schmackhaftem Hoflößnitz-Wein.

Unter anderem haben wir uns gefreut, den Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler, den Parlamentarischen Staatssekretär Jan Mücke, den Oberbürgermeister der Stadt Radebeul Bert Wendsche, den Weinbausprecher der CDU Sebastian Fischer, den Präsidenten des Weinbauverband Sachsen e.V. Dr. Bernd Kastler, den Geschäftsführer vom Weingut Schloss Proschwitz Herrn Dr. Georg Prinz zur Lippe und die Geschäftsführerin vom Staatsweingut Schloss Wackerbarth Frau Sonja Schilg sowie mehrere Stadträte der Stadt Radebeul zu begrüßen.

In entspannter Atmosphäre wurden Ansprachen gehalten und Preise verliehen. Ein wunderschöner sonniger Nachmittag in der Hoflößnitz.


07/2013 Die Hoflößnitz auf der 76. Warnemünder Woche
 
Vom 06. bis 14. Juli 2013 fand die Warnemünder Woche im Ostseebad Warnemünde statt.
In diesem Jahr hat das Weingut Hoflößnitz erstmalig das sächsische Weinanbaugebiet mit seinem prachtvollen Miniaturstand des Lust- und Berghauses vertreten.
Es war eine große Freude den Sächsischen Wein im Norden Deutschlands zu präsentieren und diesen den Gästen, Wettkampfteilnehmen und Akteuren näher zu bringen.


06/2013 Neue Sonderausstellung des Sächsischen Weinbaumuseum Hoflößnitz lädt zum Nachmachen ein!

"Jugend im Weinberg um 1800. August und Moritz Retzsch"

heißt die neue Sonderausstellung des Sächsischen Weinbaumuseum Hoflößnitz. Sie wurde am Sonntag von Dr. Ulrich Reusch, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung, eröffnet. Die kleine Schau im Kavalierhaus der Radebeuler Stiftung Hoflößnitz am Oberlößnitzer Knohllweg 37 zeigt zwei Maler als Stadtjungs auf dem Lande.
 
Die Dresdner Retzsch-Brüder verbringen um 1800 die Sommermonate im elterlichen Sommerhaus am Fuße der Lößnitzer Weinberge. Sie finden Freunde und erobern die Landschaft. Dieses neue ländliche Leben inspiriert sie zu ihren ersten künstlerischen Arbeiten: Sie zeichnen nicht nur nach der "Zeichenschule", sondern auch nach der Natur: Käfer, Vögel und Blüten sind ihre Studienobjekte.
In allen Farben der Palette halten die Brüder Szenen ihres heiteren Alltags mit den Freunden fest, wie etwa das Herumtollen auf selbstgebauten Rollwagen - im häuslichen Retzschgut an der Weinbergstraße Nr. 20 oder in den umliegenden Weinbergen. Diese frühen unbeschwerten Arbeiten und Skizzen sowie dazu passende weinbauliche Objekte des Museums und Stücke der Textilsammlung - insgesamt 60 - sind in der Ausstellung zu sehen. Die Werke stammen vom Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und aus dem Radebeuler Stadtarchiv.
 
Die Exposition wird begleitet von zwei museumspädagogischen Angeboten.
Wie die beiden Retzsch-Brüder sollen auch die jungen Besucher alte Spiele spielen, Flora und Fauna entdecken und sie skizzieren. Die besten Werke landen in der Ausstellung. In einem extra Kinderkatalog können sie zudem lernen, einen Rollwagen zu bauen.

Museumsleiterin Dr. Bettina Giersberg: "Auch später ernst zu nehmende Künstler können Kitsch produzieren, den Pinsel oder Bleistift leidenschaftlich-naiv führen."

August (1777-1835) malte weiter Landschaften, Moritz (1779-1857) machte sich als Illustrator von Shakespeare und Goethe einen Namen - und hielt 1840 den Sächsischen Winzerzug lithografisch fest. Die dritte Auflage des Spektakels findet übrigens am 06. Oktober 2013 statt.
 
Detaillierte Informationen zu den beiden museumspädagogischen Angeboten erhalten Sie hier: PDF-Download 
 
Geöffnet ist die Ausstellung über die Sommermonate
von Dienstag bis Sonntag & Feiertags 10 bis 17 Uhr.
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 2 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei.

Dafür kann man sich das gesamte Sächsische Weinbaumuseum inklusive der Schau "850 Jahre Weinbau in Sachsen" anschauen.
 
Bei Fragen und Anmeldungen für die Angebote der Museumspädagogik, können Sie sich gern an Frau Hentschel, Tel.: 0351/839 83 50,
Mail: hentschel@hofloessnitz.de wenden.
 


06/2013 Die Stiftung Hoflößnitz ersteigert zwei kurfürstliche Gästebücher
 
Die Stiftung Hoflößnitz hat kürzlich zwei Zeugnisse aus der Geschichte der Hoflößnitz ersteigern lassen und damit nach Hause geholt.
Zum einen das Buch "Jagt-Willkommen" von 1710 bis 1728, zum anderen das "Gästebuch des Weinguts Hoflößnitz" aus den Jahren 1694 bis 1715.
 
Das markante Lust- und Berghaus der Hoflößnitz wurde von Kurfürst Johann Georg I. um 1650 inmitten der Oberlößnitzer Weinberge errichtet und war seither Ort von kurfürstlichen Feiern.
Davon zeugen jetzt die beiden Gästebücher. Sie dokumentieren mehrere Jagdgesellschaften August des Starken. Geschwungen und in französischer Sprache gibt es zum Beispiel den Eintrag mit brauner Tinte geschrieben: "Ein bisschen Wein im Kopf trägt Liebe ins Herz". Der Satz stammt von Anna Constantia Reichsgräfin von Cosel. Sie hat ihn im Januar 1710 nach einer Wildschweinjagd in der Dresdner Heide zu Papier gebracht.
 
"Nach einer Weinflasche aus dem 18. Jahrhundert ist das der zweite bedeutende Ankauf", sagt Hoflößnitz-Geschäftsführer Jörg Hahn. Große Hilfe leistete dabei die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB). Sie hat die Einschreibe - Bücher nicht nur für die Stiftung Hoflößnitz auf einer Auktion in Hamburg ersteigert. "Erst Direktor Thomas Bürger hat uns auf die Auktionsstücke aufmerksam gemacht", betont Dr. Ulrich Reusch, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung. Die Herkunft ist noch unklar. Die Bücher tragen keine Stempel.
Und: "Sie sind wohl nicht die Einzigen ihrer Art" so Reusch.
 
Einzigartig sind sie trotzdem. Beide sind 20 mal 16 Zentimeter groß, mit einem dunkelgrünen Ledereinband versehen und gut erhalten. Im Gästebuch sind 14 der 61 Blätter mit Goldschnitt handbeschrieben, im Jagdbuch zwölf von 32 - jeweils mit Widmungen und Danksagungen in deutscher und französischer Sprache.  
Viele Male groß zu erkennen ist der Namenszug "Augustus Rex".
 
Neben dem Kurfürsten und Polenkönig sowie seiner Mätresse Gräfin Cosel findet sich auch eine Eintragung von Friedrich Wilhelm I. von Preußen, am 28. Januar 1728: "[...] haben aus dem Willkommen des lieben Königs von Pohlen von hertzen Ihro gesundtheit getrunken. Gott verleihe Ihm langes und vergnüht lehben amen." Kronprinz Friedrich II. von Preußen, der spätere Alte Fritz begleitete seinen Vater auf dieser Reise nach Sachsen und schrieb am gleichen Tag im Alter von 16 Jahren in französischer Sprache: "Alles für Gott und alles für die beiden Könige".
 
Beide Bücher sind bereits von der SLUB digitalisiert. Darüber, wie sie künftig präsentiert werden, gibt es viele Vorstellungen. In einer Ausstellung zum Beispiel. Oder innerhalb eines Symposiums. Auf jeden Fall sollen sie als Faksimile Ehrenplätze im Lust- und Berghaus erhalten.

Mehr dazu finden Sie hier


05/2013 Sommerausstellung

Jugend im Weinberg um 1800 − August und Moritz Retzsch  


Die zwei Dresdner Brüder August und Moritz Retzsch verbringen um 1800 die Sommermonate im elterlichen Sommerhaus am Fuße der Lößnitzer Weinberge. Sie finden Freunde und erobern die Landschaft. Dieses neue ländliche Leben inspiriert sie zu ihren ersten künstlerischen Arbeiten: ausgestattet mit enormen künstlerischen Fähigkeiten zeichnen sie nicht nur nach der „Zeichenschule“, sondern auch nach der Natur: Käfer, Kühe, Trauben und Blüten sind ihre Studienobjekte. In allen Farben der Palette malen die Brüder Szenen des heiteren Alltags mit den Freunden - im häuslichen Retzschgut oder  in den umliegenden Weinbergen.   Diese frühen Arbeiten der Künstler August und Moritz Retzsch sowie ausgewählte weinbauliche Objekte und Objekte der Textilsammlung sind in der diesjährigen Sommerausstellung des Sächsischen Weinbaumuseums Hoflößnitz zu sehen, die am 30. Juni 2013 um 15 Uhr im Hoflößnitzer Kavalierhaus eröffnet wird.

Öffnungszeiten des Sächsischen Weinbaumuseums:
Dienstag bis Sonntag: 10.00 bis 17.00 Uhr


04/2013 Radebeuler Kultur- und Museumsnacht

Auch in diesem Jahr hat das Sächsische Weinbaumuseum seine Pforten zur Radebeuler Kultur- und Museumsnacht am 27. April 2013 geöffnet. Der Weinbau im Elbtal in der sowjetischen Besatzungszone und in der DDR war das Thema. Fragen zur sozialistischen Weinproduktion und zum persönlichen Engagement stießen bei den Musemsbesuchern auf großes Interesse. Auch Zeitzeugen haben sich an diesem Aprilabend auf den Weg gemacht und hörten gespannt die Lesung aus dem Tagebuch der Brigade Hoflößnitz, sahen den „Augenzeugen“ und diskutierten mit Winzermeister Reiner Roßberg. Das Team der Hoflößnitz freute sich über das zahlreiche Erscheinen interessierter Besucher.

04/2013 Weinjahrgang Hoflößnitz 2012

Es ist wieder einmal soweit! Der 2012er Hoflößnitz-Wein geht seinen Weg in die Flaschen. Wir freuen uns über den sehr guten Jahrgang mit toller Qualität.

Innovation aus Tradition!
Der 2012er Jahrgang präsentiert sich mit traditionell klassischen Weißweinen, wie Müller-Thurgau, Riesling, Traminer und Grauburgunder. Hinzu kommen in diesem Jahr erstmalig folgende neue Weine, deren Verkostung Sie sich nicht entgehen lassen sollten: Solaris und Johanniter.
Die als Spätlese ausgebaute Solaris überzeugt bereits beim honiggelben Anblick und mit Zitrusduft in der Nase. Aromen von Grapefruit, Ananas und reifer Melone machen das Geschmackserlebnis perfekt.
Dem Riesling ähnlich präsentiert sich der Johanniter, ausgebaut als Qualitätswein, mit reifen Aromen von Apfel und Birne. Erleben Sie die kraftvolle Frucht.
Natürlich hat die Hoflößnitz auch im 2012er Jahrgang Rosé- und Rotweine vorzuweisen. Ein kräftiger Schieler und der beliebte Rotling gesellen sich zu Regent und Spätburgunder.

Ein erneuter Genuss auf kurfürstliche Art - Lassen Sie sich überraschen!


04/2013 Umfirmierung der Stiftung Weingutmuseum Hoflößnitz

Sehr geehrte Geschäftspartner, Gäste und Besucher der Stiftung Hoflößnitz,
 
die Unternehmung Stiftung Weingutmuseum Hoflößnitz wurde umbenannt in Stiftung Hoflößnitz.
 
Wir möchten Sie bitten bei schriftlichen Anfragen und Anschreiben ab sofort diese Firmenbezeichnung zu verwenden. Ihren Ansprechpartner erreichen Sie weiterhin unter der bekannten Rufnummer und in der gewohnten Zuverlässigkeit.

Alle allgemeinen Geschäfts- und Verkaufsbedingungen, etc. bleiben weiterhin unverändert gültig ebenso alle Ihnen bekannten Anschriften- und Kontaktdaten. 


03/2013 Der Vorverkauf für die 7. Kultur- und Museumsnacht Radebeul sowie für die Kammerkonzertreihe 2013 beginnt!
 
Liebe Freunde der Hoflößnitz, wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass der Kartenvorverkauf für die folgenden Veranstaltungen begonnen hat:
 
Die 7. Kultur- und Museumsnacht Radebeul am 27. April ab 18 Uhr – 
Freuen Sie sich auch in der Hoflößnitz auf einen interessanten und spannenden Abend! Das ganze Programm mit allen teilnehmenden Museen finden Sie hier:

Download Programm
 
Die beliebte Kammerkonzertreihe der Hoflößnitz wird in diesem Jahr um 2 Konzerte erweitert! Freuen Sie sich auf NEUN wunderschöne, klangvolle Konzerte im stimmungsvollen kurfürstlichen Festsaal unseres Lust- und Berghauses.

Die Termine und Konzerttitel mit den jeweiligen Künstlern finden Sie unter unseren kulturellen Angeboten.
 
Sichern Sie sich jetzt Ihre Karten:
 
Gern telefonisch unter 03 51. 8 39 83 50 oder per E-Mail an info@hofloessnitz.de.
 
Vorverkauf 15,00 €
Abendkasse 18,00 €
Abo-Jahreskarte 120,00 € (enthält alle 9 Konzerte)
 
Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!


02/2013 Umfirmierung der Weingut und Weinstube Hoflößnitz BGmbH
 
Sehr geehrte Geschäftspartner, Gäste und Besucher des Weingutes Hoflößnitz,
 
die Unternehmung Weingut und Weinstube Hoflößnitz BGmbH wurde umbenannt in Weingut Hoflößnitz GmbH.
 
Wir möchten Sie bitten bei schriftlichen Anfragen und Anschreiben ab sofort diese Firmenbezeichnung zu verwenden.


01/2013  Freiwilliges Ökologisches Jahr im Weingut Hoflößnit

Ab sofort noch eine freie Stelle hier im Weingut. 

Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt hat ab sofort noch eine freie Stelle im Freiwilligen Ökologischen Jahr im Weingut Hoflößnitz zu vergeben.

Auf Dich warten vielseitige, interessante Aufgaben und drei spannende Seminare zum Thema Umwelt und Natur.

Neugierig? Dann melde Dich!

Wo?  
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt 
Veronika Luther, Tel. 03 72 06. 60 07 1
www.lanu.de

oder hier bei Herrn Hößelbarth: hoesselbarth@hofloessnitz.de