Warenkorb

Sonderausstellung

Perlen virtuoser Barockmusik

07.08.2022 - 07.08.2022

Arcangelo Corelli wurde schon zu Lebzeiten wie ein Popstar gefeiert. Seine Musik wurde nicht nur zum Sinnbild des italienischen Stils, sie hatte weitreichenden Einfluss und wurde in ganz Europa imitiert. Sogar eine Fuge J. S. Bachs basiert auf einem Corellischen Thema. In Frankreich war es Francois Couperin, der ihn in seinem Werk »L’Apothéose de Corelli« unsterblich machte und auf den Parnassus, den griechischen Berg der Musen, aufsteigen lässt. Mit tiefgründigen Werken von, über und um Corelli lässt Marsyas Baroque die Unsterblichkeit seiner Musik in diesem Programm Klang werden.

Das Ensemble Marsyas Baroque musiziert seit 2018 zusammen. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2019 wurde es mit einem Stipendium, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, sowie mit dem Sonderpreis Alte Musik der Ensemble Akademie Freiburg ausgezeichnet. Ebenfalls 2019 errang es den ersten Preis des 20. Biagio-Marini-Wettbewerbs in Neuburg an der Donau.

Mit seinem breiten Repertoire an virtuosen Werken des 17. und 18. Jahrhunderts ist Marsyas Baroque in Österreich, Deutschland und in den Niederlanden aufgetreten, u. a. auf Festivals wie der Trigonale, den Thüringer Bachwochen, beim »Winter in Schwetzingen« und dem Fringe Festival for Early Music Utrecht. Die vier Musikerinnen bereichern ihre Konzertprogramme gern mit Rezitationen, Improvisationen oder zeitgenössischer Musik. Mit seinen Kinderprogrammen möchte das Ensemble auch junges Publikum für Alte Musik begeistern.

Das Ensemble wurde von renommierten Musikern wie Shunske Sato, Michael Form und Mieneke van der Velden unterrichtet. Seine Mitglieder studierten u.a. bei Veronika Skuplik, Dorothee Oberlinger, Maurice Steger, Silvia Márquez, Carsten Lohff, Viola de Hoog und Hille Perl und musizierten in Orchestern wie dem EUBO, Weser Renaissance und Montis Regalis.

 

Marsyas Baroque

Paula Pinn · Blockflöte
María Carrasco Gil · Barockvioline
Konstanze Waidosch · Barockcello
Sara Johnson Huidobro · Cembalo

Foto: Foppe Schut

 


Preise:
Einzelkarten im Vorverkauf 18,00 €,
am Veranstaltungstag ab 15 Uhr 19,50 €.
Im Preis enthalten ist ein Glas Sekt der Hoflößnitz oder
wahlweise ein alkoholfreies Getränk. Alle Preise inkl. 7% MwSt.
Der Einlass erfolgt ab 30 min vor Konzertbeginn.

 

Kontakt

Sächsisches Weinbaumuseum

0351 / 839 83 31
info@hofloessnitz.de

Öffnungszeiten

Di – So von 10 bis 18 Uhr

Eintritt 3,50 € pro Person
ermäßigter Eintritt: 2,50 € pro Person
Kinder bis 12 Jahre: Eintritt frei

Kontaktübersicht